Außerordentliches Monat der Weltmission – MIVA in Kärnten unterwegs

Fahrzeugsegnungen in den Pfarren Mallnitz und Mörtschach

Zwei MIVA-Ambulanzfahrzeuge wurden am Sonntag, 06. Oktober in Kärnten gesegnet. Die MIVA nutzte die Gelegenheit und bedankte sich im Rahmen des Außerordentlichen Monats der Weltmission in besonderer Weise bei den Pfarren Mallnitz und Mörtschach für die jahrelange treue Unterstützung.

Die gesegneten Ambulanzfahrzeuge sind für den Einsatz in zwei entlegenen Diözesen in Tanzania und in der Demokratischen Republik Kongo bestimmt. Zwei Krankenhäuser, die bis dato ohne Transportmittel auskommen müssen, werden durch die MIVA mobil.

In vielen Gegenden Afrikas und Lateinamerikas ist es leider alltäglich, dass Menschen sterben, weil es weit und breit kein Transportmittel gibt, um in das nächstgelegene Spital zu gelangen. Die Strapazen des Weges und die oft große Hitze sind für Kranke und Verletzte nicht tragbar.

Die MIVA-Ambulanzen, die am vergangenen Wochenende gesegnet wurden und in Kürze in die Einsatzländer verschickt werden, sind kein Luxus, sondern für viele Menschen schlicht überlebensnotwendig.

Ein herzliches Dankeschön an die Pfarren Mallnitz und Mörtschach für die Abhaltung der Segnung.