MIVA-ChristophorusSonntag in Stadl-Paura
„Wo Menschen zusammenstehen, wachsen die Chancen für alle“

Den Höhepunkt der alljährlichen MIVA-ChristophorusAktion, den ChristophorusSonntag, feierte die MIVA in Stadl-Paura, dem Sitz des österreichischen Hilfswerkes. Dieses Jahr wurde bei der Dreifaltigkeitskirche gefeiert. Den Festgottesdienst, samt anschließender Fahrzeugsegnung, zelebrierte Abt Maximilian Neulinger vom Benediktinerstift Lambach.

Indien und Brasilien im Fokus
Ohne Mobilität kein Überleben – ist für viele in den ärmsten Ländern unserer Welt leider immer noch bittere Realität. „Doch wo Menschen zusammenstehen und Solidarität zeigen, wachsen die Chancen für alle“, so MIVA-Geschäftsführerin Christine Parzer. So auch bei der MIVA-ChristophorusAktion 2021, die ganz im Fokus der am schwersten von der Covid-19-Krise betroffenen Länder Indien und Brasilien stand. Ordensschwestern haben um die Unterstützung eines MIVA-Fahrzeuges angesucht, um den Ärmsten zu helfen, und um die wachsenden Aufgaben aufgrund der Pandemie bewältigen zu können.

Hilfe und ein offenes Herz von ganz besonderer Wichtigkeit
Landauf, landab fanden rund um den ChristophorusSonntag, den 25. Juli 2021, Fahrzeugsegnungen in ganz Österreich statt. Einerseits, rund um den Namenspatron aller Reisenden den Segen zu empfangen, andererseits um „Pro unfallfreiem Kilometer einen ZehntelCent für ein MIVA-Auto“ – oder umgerechnet einen Euro pro tausend gefahren Kilometern – zu erbitten. Denn gerade in diesem Jahr ist Hilfe und ein offenes Herz von ganz besonderer Bedeutung und Wichtigkeit.

Segnung von zwei MIVA-Ambulanzen für Angola in Afrika
Neben vielen angereisten Zweirädern empfingen im Rahmen der Fahrzeugsegnung bei der Dreifaltigkeitskirche in Stadl-Paura auch zwei MIVA-Ambulanzfahrzeuge den Segen für ihren künftigen Einsatz in Angola in Afrika. Beide Fahrzeuge werden in Kürze auf die Reise gehen.

Mobilität ist teilbar
„Mobilität ist teilbar – ich danke jeder Spenderin und jedem Spender von Herzen für die wertvolle Unterstützung. Jeder einzelne Beitrag hilft und leistet Großartiges!“, betont Christine Parzer, Geschäftsführerin der MIVA, dankend.