Spendenübergabe:
Bürgermeister Christian Popp und
MIVA-GF Christine Parzer

Gemeinde spendet Fahrrad für Flüchtlingslager

Seit vielen Jahren darf sich die MIVA Jahr für Jahr über eine Spende der Stadlinger Gemeinde zugunsten der MIVA FahrradAktion freuen.

Mit der heurigen Spende wird ein Fahrradprojekt in einem der größten Flüchtlingslager in Afrika unterstützt. Kakuma liegt im Norden Kenias und beherbergt über 180.000 Flüchtlinge unterschiedlichster Nationalitäten. Eine Einrichtung des Jesuiten-Ordens ist in Kakuma stationiert und bemüht sich um ein erträgliches Leben für die dort lebenden Menschen. Unter anderem werden von den Jesuiten Schulen und psychologische Beratungsstellen betrieben. Die Distanzen im Lager sind groß. Für die Angestellten sollen Fahrräder angeschafft werden, um ihre tägliche wertvolle Arbeit zu erleichtern. Eines davon kann nun dank der Unterstützung der Gemeinde Stadl-Paura finanziert werden.