Dreirad

MIVA FahrradAktion 2020

Körperlich beeinträchtigte Menschen in der Demokratischen Republik Kongo stehen im Zentrum der diesjährigen MIVA FahrradAktion. Vor allem in entlegenen Gebieten sind Rollstühle, Gehhilfen und Krücken für viele Betroffene nicht in Reichweite. Gäbe es diese Hilfen, wären sie für die meisten unerschwinglich. Dramatisch ist die Situation vor allem deswegen, weil gerade in den entlegensten und ärmsten Gebieten des Landes die Zahl der körperlich beeinträchtigen Menschen am höchsten ist. Mitunter ist Kinderlähmung dort heute noch ein großes Thema. Dazu kommt die schwierige soziale Stellung von Menschen, die mit körperlichen Beeinträchtigungen zu kämpfen haben. Ausschluss aus dem gesellschaftlichen Leben ist nur allzu oft die traurige Konsequenz. Die MIVA möchte einen Beitrag leisten. Mit einem eigens konstruierten Dreirad, gebaut aus zwei herkömmlichen Fahrrädern, werden die Menschen mobil. Damit können Kinder die Schule besuchen, Erwachsene einer einfachen Erwerbstätigkeit nachgehen und die Betroffenen können wieder am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Zudem, und das ist wohl der schönste und wichtigste Aspekt des Projektes, gelingt es uns diesen Menschen ein großes Stück Würde in ihrem so harten Leben zu schenken.

Kostenpunkt pro Dreirad 400 Euro. Der Wert unermesslich.

JETZT SPENDEN

Foto Dreirad.jpg