Erbschaften

Förderer und Freunde bedenken die MIVA bisweilen im Nachlass – ein schönes Stück Vertrauen über den Tod hinaus. Dass von Verstorbenen hinterlassene Mittel dem Leben von Menschen in den ärmsten Ländern der Welt dienen, ist auf besondere Weise Zeichen christlicher Solidarität und Lebenshoffnung. Die MIVA ist in diesem Fall gerne Vermittler. Auch Gebrauchtwagen werden gegebenenfalls übernommen. Das ist eine Möglichkeit, Mobilität, die man selber endgültig nicht mehr braucht, auf Sinn stiftende Weise weiter zu geben.