Suzuki Minivan für die Salvatorianer(SDS) in Jaffna, Sri Lanka

Endlich konnte mit Hilfe der MIVA der Minivan für das Ausbildungshaus in Jaffna angeschafft werden und der Transport, auch von Lebensmitteln und Material, muss nicht nur auf dem Motorrad gemacht werden. Das ist vor allem in der Regenzeit eine große Erleichterung. Pater Thomas Runggaldier, der mit zwei weiteren Padres die 15 Studenten betreut, ist dafür sehr dankbar.

email aus dem Kongo

Liebe Freunde,
habe versprochen, Ihnen einige Photos zu senden, die zeigen, wie das MIVA AUTO in gutem Zustand, im Zentrum THALITAKUM /Kinshsa/RDC, in vollem Einsatz ist. Wir haben dieses Werk mit vielen Mühen begonnen, zur Zeit sind es 45 Kinder, die alle in der Strasse gelebt haben. Sie bekommen nicht nur eine Schlafstätte und täglich Nahrung, sondern auch Schulbildung…usw. Einige konnten wieder in ihre Familie eingegliedert werden, bleiben aber mit uns in Verbindung. Das Zentrum befindet sich in der Nähe des Flughafens, also am Stadtrand. Das MIVA-AUTO ist ein kostbares „GESCHENK“ und ist wirklich im Einsatz der Ärmsten.

 

Der Gott der GÜTE segne Sie alle!

Sr.Kühnel Friederika
Fille de la Charité

Schulbus für Indien

Unter der Leitung der Salvatorianer wird die Pfarre und Mission „Sts. Peter and Paul“ in Laitkynsew-Mehalaya, im Nordosten von Indien betreut und von dort aus 36 umliegende Dörfer. Mit dem Bus können nun die Kinder zur Schule und wieder nachhause gebracht werden, aber auch die Gläubigen aus den diversen Dörfern zu den Gottesdiensten. Fr. Noble George( SDS) dankt im Namen der gesamten Pfarrgemeinde für die Unterstützung beim Kauf dieses Schulbusses, welcher einen wichtigen Schritt für die Entwicklung dieses Gebietes bedeutet.

Fahrräder für die Missionsstation der Salesianer in Kipusha – RDC

„Meine liebe Christine, meine liebe Regina, ganz ganz herzlichen Dank für die Fahrräder, sagen die Schüler und Lehrer, die weit weg von der Schule wohnen. Der Schulbesuch hat zugenommen, ein wahrer Fortschritt!“ schreibt Pater Johann Kiesling, der mit seinen vielen Kontakten in Österreich für Spendengelder sorgt, die dringend gebraucht werden, sonst müssten Missionsstationen bzw. Schulen wie diese, zusperren. Für die Schülerinnen und Schüler der ganzen Region wäre das eine Katastrophe.

Toyota Hilux 4×4 für Peru

Mit der Unterstützung von MIVA  und Adveniat konnte die Kongregation „Misioneras de San Vicente de Paúl“, in der Prälatur Moyobamba, einen Pick-Up für die pastorale und soziale Arbeit anschaffen. Es werden Kranke und Alte, sowie Personen mit körperlicher Beeinträchtigung transportiert. Aber auch Kinder und Jugendliche aus den ländlichen Gebieten zu diversen Fortbildungen gebracht. Der neue Pick ist ein Segen für alle – GRACIAS MIVA!

36 Maultiere für benachteiligte Familien in Gonâve, Haiti

Haiti ist das ärmste Land Lateinamerikas. Die Mehrheit der Kinder müssen zuhause bleiben und besuchen keine Schule. Ein Maultier ist ein sehr belastbares und starkes Haustier, um lange Strecken, auch  über hügelige Landschaften, zu den gemeinschaftlichen Märkten  oder auch in die Schule zu bewältigen.  Mit einem Maultier kann somit die Lebensqualität der gesamten Familie verbessert werden!