35 Maultiere für die Landfrauen von Lavanneau in Haiti

Haiti ist das ärmste Land Lateinamerikas. Baccus Charlemagne betreibt dort gemeinsam mit seinem Großvater die Initiative „Mouvement Paysans de Benjamin“. Benjamin ist ein kleines Bergdorf. Die Region ist sehr abgelegen – das einzige Standbein, das die Menschen dort haben, ist die Landwirtschaft und die Viehzucht. Vor allem die Frauen sind für das tägliche Überleben der Familie verantwortlich. So müssen sie täglich mindestens 10 Kilometer zu Fuß durch steiles Gelände gehen, um ihre Ernte am städtischen Markt verkaufen zu können. Trotz dieser Strapazen leben die meisten von ihnen mit weniger als einem Dollar pro Tag. Die Frauen leiden aufgrund der körperlichen Anstrengung an massiven Rückenproblemen. 35 Maultiere sollen ihnen die täglichen Strapazen erleichtern und zugleich das Familieneinkommen stärken. Maultiere sind stark und können wesentlich größere Lasten tragen als Menschen oder sogar Pferde.
Nun konnte dieses Projekt endlich realisiert werden und die Frauen sind dankbar und stolz – MERCI MIVA !

Motorrad für Karmeliten Mission in Khawlailung, Indien

Fr. Sabu Xavier( OCD) vom Regional Vikariat von West Bengalen/ Nordostindien kommt, um sich persönlich für die Unterstützung beim Kauf eines Motorrades für die Mission zu bedanken. Das Motorrad leistet wertvolle Dienste in der Betreuung der Pfarre mit ihren 5 Außenstationen, sowie bei der Umsetzung von Programmen zur Jugend – und Frauenbildung, sowie in sozialen Bereichen.

 

Motorrad für St., Josephs College of Nursing, Diözese Eluru, Indien

Fr. Amrutharaj KOCHERLA bedankt sich für die Unterstützung beim Kauf eines Motorrades, sowie zur Anschaffung von 50 Fahrrädern für die College Studenten.

Auto für die pastorale und soziale Arbeit in der Diözese Dharmapuri, Südindien

Fr. Arul RAJ besuchte Mitte Oktober die MIVA, um sich persönlich für die Unterstützung beim Kauf dieses Fahrzeuges zu bedanken, welches eine große Hilfe bei der Betreuung des weitläufigen Diözesangebietes ist.

Toyota Land Cruiser für die Schwesternkongregation „Servas do Plano de Deus“ in Angola

Für die neue Gemeinschaft in Huambo benötigten die Schwestern ein geeignetes Auto, um die Dörfer im Umkreis von 120km pastoral, sozial und gesundheitlich gut betreuen zu können. Im Frühjahr wurde das Auto von BBM verschickt und ist bereits seit mehreren Monaten im Einsatz. Die Schwestern sind der MIVA für die Kofinanzierung des Fahrzeuges sehr dankbar!