ChristophorusSonntag bei der MIVA

Trotz Regen 350 Gäste in Stadl-Paura

 

Stadl-Paura. Die MIVA Austria feierte am Sonntag den Höhepunkt ihrer ChristophorusAktion in gewohnter Manier mit einem großen Festakt im ChristophorusHaus. Zahlreiche Besucher trotzten dem schlechten Wetter, sodass der Festgottesdienst mit Gästen aus aller Welt, dem in diesem Jahr Militärbischof
Dr. Werner Freistetter vorstand, bis auf den letzten Platz gefüllt war.

Wie wertvoll die Arbeit der MIVA in den Einsatzländern ist, berichtete unter anderem Diakon Martin Mayr aus Brasilien: Mit MIVA-Autos und Motorrädern können Menschen in entlegenen Dörfern besser erreicht werden, denn Mobilität ist in diesen Gegenden der Welt Mangelware. „Es gibt viele Menschen, die haben noch nie ein Auto gesehen“ erzählt auch Bischof Jean Bertin Nadonye aus der Demokratischen Republik Kongo, und weiter „viele Kinder glauben dann, es sei ein Tier oder ein Haus, wenn wir mit einem MIVA-Auto zum ersten Mal in ihr Dorf kommen. Manche legen sich unter das Auto, um das Geschlecht des Tieres zu bestimmen.“ Diese Live-Berichte aus dem Alltag der Priester und Entwicklungshelfer berührten die rund 350 Besucher.

Im Anschluss an die Messe gab es traditionellerweise eine Fahrzeug- sowie eine eigene Kinderfahrzeugsegnung bei der auch der Himmel noch einmal ordentlich seine Schleusen öffnete.

Mag. (FH) Christine Parzer – die Geschäftsführerin der MIVA –durfte sich über einen Scheck in der Höhe von € 3.000,- von der Sparkasse Oberösterreich freuen, der von Direktor Robert Reif und Mag. Franz Scheibmair übergeben wurde.

Bei einem gemütlichen Frühschoppen mit Grillerei und Blasmusik sowie einem bunten Kinderprogramm wurde bis am späten Nachmittag gemeinsam gefeiert.

Die MIVA ist ein Hilfswerk der katholischen Kirche und finanziert seit knapp 70 Jahren durch Spenden Transportmittel aller Art für den Einsatz in Mission und Entwicklungshilfe. Ihre größte und bekannteste Spendenaktion ist die ChristophorusAktion, die jedes Jahr im Juli unter dem Motto „Einen ZehntelCent pro unfallfreiem Kilometer für ein MIVA-Auto“ durchgeführt wird.