MIVA-Bilanz 2021: 304 Projekte in 57 Ländern

Die MIVA blickt auf ein freudvolles Jahr zurück. Dank der großartigen Unterstützung der vielen Spenderinnen und Spender konnte im Jahr 2021 erneut Großartiges bewirkt werden. Über 300 AntragstellerInnen konnte im Vorjahr eine positive Antwort auf ihr Transportmittelansuchen gegeben werden. In Summe waren es 1.795 Fahrzeugeinheiten mit einer Gesamtleistung von rund fünf Millionen Euro – von Fahrrädern, Ambulanz und Geländefahrzeugen, Rollstühlen bis hin zu Maultieren oder einer Rikscha – welche den Ärmsten in unsere Welt zugutekam.

 Eingesetzt werden die MIVA-Vehikel in sehr vielfältiger Art und Weise: Das klassische MIVA-Auto, das die ProjektpartnerInnen in kilometerweit entfernte Außenstationen bringt. Das MIVA-Fahrrad, das Schulwege verkürzt oder die ehrenamtliche Tätigkeit der Katechisten erleichtert. Das MIVA-Maultier, das mühsam geerntete Waren zum Markt transportiert und so das Einkommen ganzer Familien sichert. Das sind nur ein paar Beispiele von vielen.

Ein Transportmittel für möglichst viele Menschen

So unterschiedlich die Transportmittel und ihre Ansuchen auch sind, eines haben alle MIVA-Projekte gemeinsam: sie kommen nicht nur einem, sondern möglichst vielen Menschen zu Gute. Dass all diese Ansuchen positiv beantwortet werden konnten, ist allen voran auf das Wohlwollen der treuen SpenderInnen aus ganz Österreich und darüber hinaus zurückzuführen. Die MIVA sagt im Namen der vielen ProjektpartnerInnen in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa ein herzliches DANKE für jeden gegebenen Euro. Gemeinsam, mit vereinten Kräften, konnte 2021 wieder viel Positives in unserer „Einen Welt“ bewirkt werden und dem MIVA-Leitsatz „Mobilität ist teilbar“ wurde wiederum eine ganz besondere Bedeutung zuteil.

Hilfe für die Ärmsten von ganz besonderer Wichtigkeit

Auch im Jahr 2022 ist die Hilfe für die Ärmsten in unserer „Einen Welt“ von besonderer Wichtigkeit. Einen kurzen Überblick , wie Ihre Spende im vergangenen Jahr in 304 Projekten in 57 Ländern mobil wurde, entnehmen Sie unserem Folder >>MIVA-Kurzbilanz 2021