Vier MIVA-Fahrzeugsegnungen in Kärnten

Auf Einladung von Josef Kopeinig war die MIVA Austria letztes Wochenende gleich mit 3 MIVA-Autos unterwegs nach Kärnten. In Tainach wurden am Samstag nach der Abendmesse zwei dieser Geländewagen gesegnet, bevor sie in Kürze in ihre Bestimmungsländer verschickt werden. Pfarrprovisor Markus Jernej segnete auch die Autos der Bevölkerung.

Am Sonntag, 25. September, war die MIVA in den Pfarren Globasnitz, Grafenstein und Poggersdorf zu den Messen eingeladen, bei denen diese beiden und ein weiterer Toyota-Geländewagen präsentiert und gesegnet wurden. Die Fahrzeuge gehen in Kürze nach Tanzania, Angola und Uganda und kommen jeweils Schwesternprojekten zu Gute, die für das Betreiben ihrer Schulen und Krankenstationen unbedingt ein Fahrzeug benötigen. Bildung ist einer der wichtigsten Grundsteine in der Entwicklungszusammenarbeit, aber die Schulen liegen oft weit voneinander entfernt. So müssen die Kinder nicht allzu selten über 25 Kilometer gehen um die nächste Schule zu gelangen! Ohne Mobilität ist Bildung daher nicht möglich. Öffentlichen Verkehr gibt es in den entlegenen Dörfern in denen die Schwestern tätig sind, keinen.

Die MIVA ist ein Hilfswerk der katholischen Kirche und finanziert seit 1949 durch Spenden Transportmittel aller Art für den Einsatz in Mission und Entwicklungshilfe. Ihre größte und bekannteste Spendenaktion ist die ChristophorusAktion.

Ein herzliches Dankeschön an die Pfarren für Segnung der MIVA-Autos und an alle SpenderInnen und Spender, die zur Finanzierung dieser Fahrzeuge beigetragen haben.

 

MIVA-Spendenkonto: IBAN AT07 2032 0321 0060 0000

Rückfragehinweis: Birgit Gruber – b.gruber@miva.at