SDas MIVA-Beispielland 2016 ist Haiti, das ärmste Land Lateinamerikas. 2010 wurde Haiti von einem sehr schweren Erdbeben erschüttert – wie verheerend dieses Beben gewesen sein muss, kann man noch überall erkennen, denn bis heute liegt das Land in Trümmern. Die Hauptstadt Port au Prince gleicht einem großen Armenviertel; MIVA-Projektpartner betreiben hier Schulen und Krankenhäuser. Die Kinder sind fröhlich und ausgelassen und auch stolz darauf, die Schulbank drücken zu dürfen. Bildung wird auf Haiti groß geschrieben. Es fühlt sich fast so an, als wäre dies der einzige Bereich, auf den alle ihre Hoffnungen setzen. Hier ein persönlicher Reisebericht von Christine Parzer