Pastoralprojekte

Die MIVA ist ein Hilfswerk der katholischen Kirche. Sie unterstützt daher kirchliche Projekte, die der Seelsorge dienen. In den riesigen Pfarrgebieten der Entwicklungsländer mit ihren oft weit entlegenen Dörfern sind die Priester auf gut funktionierende Fahrzeuge angewiesen, um für ihre Gläubigen da sein zu können.

Zum Beispiel Bangladesch. Der Priester Bablu Cornelius Corraya von der Diözese Rajshahi betreut in seiner Pfarre Mundumala viertausend Katholikinnen und Katholiken – vor allem Angehörige marginalisierter Volksgruppen –  in 66 Dörfern. „Viele Dörfer liegen weit vom Pfarrzentrum entfernt“, schreibt Pfarrer Corraya an die MIVA. „Für eine bessere Seelsorge brauche ich ein Motorrad.“ Er wird es bekommen.