Am Sonntag, 28. Juni reiste die MIVA mit zwei Geländefahrzeugen nach Kärnten. In den Pfarren Seeboden und St. Peter im Katschtal wurde jeweils ein Auto gesegnet. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um Toyota Landcruiser die in Kürze auf die Reise in die weit entfernte Demokratische Republik Kongo geschickt werden. Beide Fahrzeuge kommen Schwesterngemeinschaften zu Gute die sich um die medizinische Grundversorgung in sehr ländlichen Gegenden ohne Strom und fließendes Wasser kümmern. Die Bevölkerung lebt ausschließlich von der Landwirtschaft. Die Fahrzeuge werden benötigt um Medikamente aus den größeren Städten zu holen, Lebensmittel zu transportieren und vor allem auch um Krankentransporte durchführen zu können. Die Kranken haben oft keine Möglichkeit ins Spital zu kommen, vielmehr steht es an der Tagesordnung, dass die Schwestern zu den Kranken in die Dörfer reisen. Es werden Wunden versorgt und eigene Impfaktionen durchgeführt. Ohne ein gut funktionierendes Fahrzeug wären die wichtigen und für die ärmsten Menschen oft überlebensnotwendigen Aufgaben der Schwestern nicht zu bewältigen. Ein herzliches Dankeschön an die Pfarren Seeboden und St. Peter im Katschtal für Segnung der MIVA-Autos und an alle SpenderInnen und Spender die zur Finanzierung dieser Fahrzeuge beigetragen haben.

St. Peter im Katschtal

Fahrzeugsegnung St. Peter im Katschtal

 

Fahrzeugsegnung Seeboden

Fahrzeugsegnung Seeboden